Neuburger Felicitas 2018 € 8,50 € 11,33/l Best.-Nr. W36
Neuburger Felicitas, Winkler

Trauben: 100% Neuburger; 12,5% Vol.; 5,2 g/l Säure, 1 g/l Restzucker; Schraubverschluss

Der Neuburger ist eine bei uns wenig bekannte, urösterreichische Weißweinrebe, die ihren Ursprung wahrscheinlich in der Wachau hat. Er entstand durch spontane Kreuzung von Rotem Veltliner und Silvaner. Die Anbaufläche ist stark rückläufig und betrug 2015 in Österreich nur noch ca. 500 Hektar. Die Gründe für den Rückgang düften die Neigung der Rebe zur Kurztriebigkeit, ihre Anfälligkeit für Grauschimmelfäule (Botrytis) und nicht zuletzt die mächtige Konkurrenz des allgegenwärtigen Grünen Veltliners sein. Zudem erfordert die Pflege der Rebstöcke einen ungleich höheren Arbeitsaufwand als bei "moderneren" Sorten. Doch Erwin Winkler scheut den Aufwand nicht und hat die Launen des Neuburgers gut im Griff. Der Lohn ist ein außergewöhnlich eleganter Wein mit milder Säure und moderatem Alkoholgehalt. Aufgrund seiner nussigen Aromen wird er oft mit Burgundersorten verglichen.
Der Neuburger Felicitas 2018 von Erwin Winkler hat uns mit seiner Klasse aus den Schuhen gehoben. Er zeichnet sich durch einen fruchtigen Duft nach reifen Birnen aus. Die nussigen Aromen entfalten sich vor allem am Gaumen und im Abgang. Im zweiten und dritten Jahr verstärken sich diese Aromen und verleihen dem Wein noch mehr Fülle.

Weingut Erwin Winkler

"Weine mit Biss" - so hat Erwin Winkler das Ziel seines Strebens als Winzer formuliert, und wer seine genialen Weißweine verkostet, wird bald verstehen, was damit gemeint ist. Das Weingut umfasst derzeit ca. 9 ha Rebfläche in den Rieden des Gedersdorfer Weinbergs im Kremstal. Zum Betrieb gehören außerdem ca. 80 ha Landwirtschaft, die Erwin Winkler sen. betreut.

Die Gedersdorfer Weingärten erstrecken sich östlich von Krems nördlich der Donau. Legendäre Rieden wie Moosburgerin und Wieland gründen großteils auf mächtigen LössTerrassen und bieten ideale Bedingungen für den Anbau von Grünem Veltliner und Riesling.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.