Pinot Noir 2018 € 14,20 € 18,93/l Best.-Nr. R49
Pinot Noir, Schödl

Trauben: 100% Pinot Noir; 13% Vol.; 6 g/l Säure, 1 g/l Restzucker; Naturkorken

Dieser edle Pinot Noir aus der Lage Kreuthern besticht mit seiner komplexen Aromatik von Lakritze, Hagebutten, Gewürznelken und schwarzem Pfeffer. Sehr konzentriert und intensiv, mit feiner Tannin-Struktur, kristalliner Säure und seidigem Abgang.

Vinifikation:
Die reifen, gesunden Trauben wurden Mitte Oktober in Kleinkisten und unverletzt ins Presshaus gebracht. Nach dem Abbeeren wurden die ganzen Beeren im Gärständer 10-12 Tage lang vergoren. Nach dem Abpressen wurde die malolaktische Gärung in neuen und gebrauchten Eichenfässern durchgeführt. Danach reifte dieser Pinot Noir 18 Monate im alten Naturkeller bei einer konstanten Temperatur von 11° C. Nach der Assemblage wurde auf die Flasche gezogen.

Ertrag: 4.500 kg/ha

Trinkreife: Ab dem 2. Jahr, bis zu 15 Jahre lagerfähig.

Weingut Schödl

3 of a kind. Mathias, Viktoria und Leonhard. Drei Geschwister mit Herz und Liebe zum Wein. Gemeinsam produziert die junge Familie unverfälschte, eigenständige Weine und Winzersekte im östlichen Weinviertel rund um die Ortschaft Loidesthal. Praktika haben Mathias, Viktoria und Leonhard von Südafrika über New York bis nach Kalifornien gebracht. Immer waren es Weingüter, die sich voll und ganz der biologischen Bewirtschaftung verschrieben haben. Zurück daheim im Weinviertel wurde das kleine Weingut der Familie sukzessive erweitert und auf biologische Produktion umgestellt.

Besonderes Augenmerk legen die jungen Winzer auf ihre Böden, die inzwischen biodynamisch bewirtschaftet werden. Gedüngt wird nur mit natürlichem Kompost. Zwischen den Rebzeilen wachsen wilde Kräuter, Gräser und Kamillenarten, die Nützlingen wie Schmetterlingen, Marienkäfern und Regenwürmern Lebensraum bieten.
Das Zugpferd des Weinguts ist sicher der Grüne Veltliner, der im Weinviertel die mit Abstand wichtigste Rebsorte darstellt. Inzwischen Bereichern auch sog. Naturweine das Sortiment.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2022

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.